Seniorenfahrt 2009

Zur diesjährigen Seniorenfahrt der Ortsgemeinde am Pfingstmontag hatten sich ca. 64 Personen angemeldet. Gegen 13.00 Uhr traf man sich zur Abfahrt an der Bushaltestelle am Feuerwehrhaus. Begleitet wurden die Senioren durch den Ortbürgermeister, Mitgliedern des Gemeinderates und des Karnevalsverein.

In diesem Jahr führte die Fahrt mit zwei Bussen über die Autobahn A 48 in Richtung Koblenz und dann über den Rhein nach Vallendar. Auf der Höhe des Westerwaldes über Vallendar hatte das Planungsteam für die Seniorenfahrt das wunderschöne Ausfluglokal “Wüstenhof” ausfindig gemacht.

Mit Blick auf den Rhein und Stadtteile von Koblenz fand das gemeinsame Kaffeetrinken statt.

Im Anschluß daran holte uns ein eigens für die Seniorenfahrt gechartertes Ausflugschiff der Reederei Gilles am Bootsanleger in Vallendar zu einer Rheinfahrt ab.

Die Fahrt führte uns zunächst stromaufwärts nach Koblenz ans “Deutsche Eck” mit der Moselmündung und dem Koblenzer Schloß. Nach einer 180° – Wende auf dem Rhein folgte eine fast 1-stündige Schiffahrt stromabwärts über Mülheim-Kärlich, Neuwied, vorbei am Schloß Engers und vielen bekannten Orten bis nach Andernach.

Gegen 18.00 Uhr ging es dann mit dem Bus zurück nach Dockweiler.

Im Pfarrer-Hubert-Schmitz-Haus war bereits das Abendessen vorbereitet. Anschließend wurden in einem Bildvortrag Fotos von früheren Seniorenfahrten und Aktivitäten im Ort gezeigt. Manche Fotos riefen bei den Betrachtern des öfteren Verwunderung und Gelächter hervor.

Während des Abends wurde wieder eine Ehrung von Senioren durchgeführt. Mit einem kleinen Wein-Präsent begrüßte Ortsbürgermeister Bruno von Landenberg den Jungsenior Wiljo Reichertz. Natürlich wurden auch die ältesten Teilnehmer geehrt. Dies waren in diesem Jahr wiederum Albert Kees und Anna Thome.

Für die musikalische Unterhaltung während des Abends sorgte wieder Matthias Peter auf dem Akkordeon in altbekannt guter Qualität.

Höhepunkt des Abends war der Auftritt der “Sieben Möhnen aus dem Seniorenheim ” mit dem Versuch die von “Eier-Hermann ” gespendeten 28 Stück Hühnereier gleichmäßig und gerecht aufzuteilen. Was aber für die betagten Möhnen ein größeres schriftliches Rechenproblem bedeutete und zu lösen war.28 : 7 = ?????

Auch der Auftritt des Gemeinderates und Pastor Florin mit dem Versuch eine Filmszene mit “Billy the Kid ” in einer kleinen mexikanischen Westernstadt zu spielen kam sehr gut an und wurde mit viel Beifall honoriert.
Moderiert wurde der Bühnenauftritt von Christa Ludwig mit akustischer Unterstützung des Publikums im Saal.

Nachfolgend einige Fotos von der Seniorenfahrt und dem Abendprogramm.
Text und Fotos: Siegfried Schüller