Dockweiler kürt sein erstes Prinzenpaar

Das D auf dem Kreisverkehr steht für Dockweiler und genau dafür stehen auch Ralf Schüller und Rita Ring als erstes Prinzenpaar des Dorfes. TV-Foto: Helmut Gassen Foto: Helmut Gassen (HG)

Das D auf dem Kreisverkehr steht für Dockweiler und genau dafür stehen auch Ralf Schüller und Rita Ring als erstes Prinzenpaar des Dorfes. TV-Foto: Helmut Gassen Foto: Helmut Gassen (HG) Text: Helmut Gassen

Für Ralf Schüller und Rita Ring geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung – Proklamation für den 7. Januar geplant

(Dockweiler) Nach über 50 Jahren wird es endlich wahr. Dockweiler bekommt in der nächsten Session sein erstes Prinzenpaar. Für Ralf Schüller und Rita Ring erfüllen sich damit karnevalistische Kindheitsträume.

Dockweiler. Dass karnevalistische Kindheitsträume doch noch wahr werden können, zeigt die Geschichte von Ralf Schüller und Rita Ring. Denn die beiden Dockweilerer wollen in der nächsten Karnevalssession als Prinzenpaar Ralf I. und Prinzessin Rita I. ihren Traum verwirklichen.

Dann kamen die Masern

“Die Idee, jetzt als Prinzenpaar aufzutreten, ist dadurch entstanden, dass wir beide 1973 eigentlich einmal das Kinderprinzenpaar sein sollten. Den Kinderkarneval gibt es bei uns in Dockweiler schon seit bestimmt 50 Jahren. Da sind wir beide auch mit groß geworden”, erzählt Ralf Schüller der mit seiner Prinzessin verwandt ist.
Doch 1973 klappte der Wunsch nicht, als Kinderprinzenpaar aufzutreten, weil Ralf Schüller unglücklicherweise kurz vor der ersten Sitzung die Masern bekam.
“Ich habe damals Rotz und Wasser geheult. Wir waren beide todunglücklich. Aber ich habe mir immer gesagt, irgendwann wirst du mal Prinz”, erzählt der 50-Jährige, der seit mehr als 40 Jahren im Karneval aktiv ist.
Lange Jahre war er Sitzungspräsident beim Karnevalsverein Dockweiler und hat die Musikgruppen “Schouten” und “Die Elche” mitbegründet. Die aber beide heute nicht mehr aktiv sind. In “geselliger” Runde kam es dann zum Entschluss, dieses Jahr das Thema noch mal anzupacken, und nun soll sich der Traum für beide erfüllen.

Ehepartner unterstützen

“Man muss schon ein bisschen bekloppt sein, um das zu machen, und man muss ein gutes Team zu Hause haben”, sagt die 54-jährige Postangestellte Rita Ring, die auch noch beim Theaterverein Rengen aktiv ist.
Beide Ehepartner des Prinzenpaares wollten den Job übrigens nicht machen, sind karnevalistisch “zurückhaltender”, stehen aber voll hinter den beiden und unterstützen sie. “Es wäre das erste Mal in der Geschichte des Dockweiler Karnevals, dass es ein Prinzenpaar gibt”, sagt Ralf Schüller, der wie Rita Ring auch Mitglied im Karnevalsverein Dockweiler ist.
“In erster Linie vertreten wir aber das Dorf”, sagt Schüller, der als Prüfungsbeamter beim Bundesrechnungshof arbeitet. “Bis jetzt haben wir nur positive Rückmeldungen bekommen”, sagt Schüller.

Sponsoren gesucht

Die Prinzen-Maschinerie läuft nun an. Dazu gehören auch die Sponsorensuche, das Entwerfen des Ordens und das Beschaffen der Kostüme. Die textile Unterstützung in Rot-Weiß kommt aus Walsdorf, wo sie die Kostüme von einem früheren Prinzenpaar geliehen haben. Die Vorderseite wird das Wappen von Dockweiler zieren. Alles muss noch passend gemacht und einige andere Accessoires müssen noch besorgt werden.

Extra

“Dockweiler Helau” heißt es dann bald. Am 7. Januar ist die große Prinzenproklamation im Jugendheim geplant. Als Prinz Ralf I. und Prinzessin Rita I. und mit dem Motto “Nach über 50 Jahren wird es endlich wahr, Dockweiler hat sein erstes Prinzenpaar” treten beide an, wollen mit Gefolgschaft und Garde durch die Säle der Region touren und werden sich bei Kappensitzungen, in Kindergärten und Altenheimen sehen lassen. “Wir werden beim Dockweilerer Umzug natürlich auch mit einem eigenen Prinzenpaarwagen dabei sein”, verrät Prinzessin Rita schon mal. HG

Quelle:  Internet – TV Ausgabe 10.10.2016